Ella

26 Beiträge

F.O.: Milly

die Milly

Das erste Kleid in 2024 ist eine Milly (Ebook von Fadenkäfer). Sie hat mich ein klein bißchen Nerven gekostet, aber ich mag sie trotzdem. Der Stoff ist ein bi-elastischer Viskose-Jersey, schön leicht und fließend, einfach perfekt für ein Frühlingskleid, und leider weiß ich nicht mehr, woher ich ihn habe, denn so einen hätte ich gerne noch öfter. Er hat sich schön vernähen lassen, obwohl er so elastisch und etwas rutschig ist.

der Wellensaum

Einen so rutschigen Stoff, der sich zwar schön bügeln lässt, aber im Saum nicht freiwillig umgeklappt bleibt, trickse ich gerne mit einem Wellensaum aus. Da der Rock etwas weiter ist und der Stoff schön schwingt, gibt der Saum nochmal so einen extra Kick dazu. Er ist ein bißchen zippelig geworden, aber das fällt gar nicht weiter auf.

der Ausschnitt

Die kurzen Ärmel haben einen ganz normalen umgeklappten Saum bekommen. Nerven hat mich vor allem der Ausschnitt gekostet. Die Milly kommt mit Tunnelzug und Kordel, was ich für diesen Stoff als nicht passend fand, oder mit Bündchen. Ich wollte aber gerne das Bündchen aus dem selben Stoff haben. Das erste hatte ich zu kurz zugeschnitten und mußte trennen. Das zweite hat in der Länge gepaßt, ist mir aber beim Annähen weggerutscht. Beim Trennen habe ich dann versehentlich in den Stoff geschnitten, genau neben der Nahtzugabe. Nach gründlichem Grübeln habe ich schließlich einfach die Nahtzugabe um einen Zentimeter nach außen verschoben, das Bündchen schön langsam und vorsichtig angenäht und die Nahtzugabe am Ende entsprechend zurückgeschnitten. Der Ausschnitt ist deshalb ein klein bißchen größer als geplant, aber für ein luftiges Sommerkleid immer noch okay.

Genäht habe ich Größe 46, in diesem Stoff hätte vielleicht auch eine 44 gepaßt, aber ich wollte es nicht so sehr eng anliegend. Der Stoff trägt sich sehr schön und fällt einfach klasse. Der Schnitt ist gut durchdacht und schnell nachzunähen, und auch hier habe ich keine Änderungen vornehmen müssen, er hat auf den ersten Versuch gepaßt.

Meine Milly verlinke ich jetzt noch beim Kleidung nähen Sewalong 2024 bei Augensterns Welt und beim Creativsalat

F.O.: Amelie 2

Ich bin Wiederholungstäter …

Amelie 2

Die zweite Amelie (Ebook von Fadenkäfer) ist 2023 aus einem Baumwolljersey von Tedox entstanden, wieder mit langen Ärmeln und wieder ohne Anpassungen. Ich brauchte schnell ein neues Kleid und wußte, dieser Schnitt passt sofort.

die Falte gefällt mir einfach so gut

Dieser Stoff ist ein bißchen fester als der blaue, aus dem ich die erste Amelie genäht hatte, aber er fällt trotzdem sehr schön und trägt sich sehr angenehm. Kurz vor dem Nähen hatte ich meine Overlock bekommen und habe die Nähte alle schön versäubern können, was mir einfach gut gefällt.

langer Ärmel, angenehm warm

Das soll jetzt aber erstmal die letzte Amelie gewesen sein, ich habe noch so viele andere schöne Schnitte, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Ich bin aber nach wie vor begeistert von dem Schnitt und der Passform.

Möpfel-Salat

Wir kochen beide – Steve gerne, ich hin und wieder. Wir haben beide unsere Lieblingsgerichte, die es dann logischerweise ziemlich oft gibt, und ziemlich alle sind doch eher fleischlastig. Wir nehmen uns seit Jahren vor, daß wir endlich mal variieren wollen, was Neues ausprobieren, die geerbte Kochbuchsammlung durchkochen, und ich hätte gerne weniger Gewürzmischungen und mehr Gemüse. Bisher blieb es beim Vornehmen. Bis Dienstag. Da gab es Möpfel-Salat, und das hatte Folgen.

doch, das ist wirklich Brokkoli

Steve hat recherchiert und sich mehr mit artgerechter Ernährung auseinander gesetzt. Am Dienstag gab es dann Hähnchenbrustfilets mit Käse überbacken und Spiegelei oben drauf und dazu Möpfel-Salat. Also eigentlich Möhren-Apfel-Rohkostsalat: geraspelte Möhren und Äpfel, angemacht mit einem Löffel Honig, etwas Olivenöl, etwas Zitrone, Salz und Pfeffer. Nur das. Keine Beilagen in Form von Kartoffeln, Nudeln oder Baguette.
Am Mittwoch gab es eine mediterrane Gemüsepfanne mit Brokkoli, Möhren, Aubergine, Zucchini, Stangensellerie und Reis. Am Donnerstag einfach nur Brot und Wurst und Käse und nochmal Möpfel-Salat, am Freitag Gemüsebratlinge aus Möhren, Zucchini und Ei und dazu selbstgemachten Kräuterquark.

Rührei mit Tomaten - so fruchtig

Der heutige Samstag begann mit Rührei (Eigenkreation von Steve). Mit Schinken, Frühlingszwiebeln, Kirschtomaten und Petersilie drin. So richtig schön cremig. Heute abend dann der leicht asiatische Einschlag, warmer Salat aus Reisnudeln, Möhren, Ingwer, Zuckerschoten, Paprika und Frühlingszwiebeln, oben drauf noch Cashewkerne und Hähnchenbrustfiletstücke.

warmer Reisnudelsalat

Es ist richtig aufregend geworden in unserer Küche, und so wunderbar bunt. In den letzten Jahren hatte ich mit allerlei Unverträglichkeiten und Allergien zu kämpfen, aber in dieser Woche hatte ich zum ersten Mal seit weißnichtwielange keine Probleme, und das ohne zu verzichten. Nur meine Lust aufs Selberkochen ist ziemlich gegen Null gesunken, Steve macht das einfach so viel besser.